Geschichtliche Entwicklung

1945: Wurde die Atombombe auf Hiroshima und Nagasaki abgeworfen

–      Bislang der erste und einzige Einsatz von Atomwaffen in einem Krieg

–      Ca. 200.000 Tote

1954: Beginn der japanischen Regierung von Forschungsarbeiten zur friedlichen Nutzung von Atomenergie

1960: Bau des ersten Reaktors

Anfang 70er: Ölkrise! Regierung fühlte sich in ihren Plänen bestärkt und baut die Kernenergie massiv aus

Hiroshima_in_ruins

Warum Kernenergie?

Japan

  • verfügt über wenig Alternativen
  • ist ein rohstoffarmes Land
  • hat keine guten Beziehungen zu rohstoffreichen Ländern (z.B.: Verlegung der Gaspiplines von Russland nach Japanà Problem: Verwicklung in Inselstreit)
  • kann nicht so einfach Strom zukaufen wie andere Länder
  • Der Ausbau von erneuerbaren Energien wird erst in ein paar Jahren Früchte tragen

 at

Atomausstieg:

PRO:

–      60% der Japaner befürworten den Atomausstieg

–      Seit Fukushima hat die Antiatombewegung massiv zugenommen

–      Ausbau von Solarenergie

–      Abschaltung aller AKWs nach Fukushima

–      Einsparungen beim Strom um Kernreaktoren abgeschaltet zu lassen

–      Naturgefahren: Erdbeben, Tsunamis

 

KONTRA:

–      Einfuhr von noch mehr Energie zu höheren Preisen

–      Trotz Investitionen in Sicherheitsvorkehrungen ist die Atomkraft viel billiger als die Alternativen

–      Inbetriebnahme des ersten Reaktors (Juli 2012) nach Fukushima

–      Befürwortung der Atomkraft durch die neue Regierung (Ministerpräsident Noda, Regierungschef Abe)

–      Bürokratische Hürden für Windenergie- und Erdwärme-Kraftwerke

Atomdorf:

–      Zu dieser Elite zählen Atomspezialisten, mächtige Atomkonzerne (Tepco), die Regierung und Wissenschaftler

–      Große Parteien und Universitäten bekommen Spenden von den Stromfirmen

–      Nachrichtensendungen werden gesponsert, Strom-Museen werden gebaut

–      Jährliche werden 300 Mio Dollar für Atomwerbung ausgegeben

–      In Schulbüchern wird der Atomstrom als sichere Energie beschrieben

–      Bestechung von AKW-Anwohnern seit 1981

Atomunglück von Fukushima

Link: http://www.spiegel.de/flash/flash-28246.html